Dincer Gücyeter

17. Februar 2024, 19:00 Uhr

Lesung des Schriftstellers Dincer Gücyeter aus seinem Buch „Unser Deutschlandmärchen“, für den er im Jahre 2023 den Preis der Leipziger Buchmesse erhalten hat.

Der Lyriker Dinçer Güçyeter, der in Nordrhein-Westfalen als Sohn türkischer Einwanderer geboren wurde und 2022 den Peter-Huchel-Preis für seine Gedichte erhielt, erzählt in seinem autobiografischen Roman vom Schicksal der Frauen seiner Familie, von archaischer Verwurzelung in anatolischem Leben und von der Herausforderung, als Gastarbeiterin und als deren Nachkommen in Deutschland ein neues Leben zu beginnen.

In poetischen, oft mythischen, kräftigen Bildern und in Monologen, Dialogen, Träumen, Gebeten und Chören lässt er seine Heldinnen und Helden zu Wort kommen.

Im April 2024 wird dem Lyriker der renommierte Else-Lasker-Schüler-Preis für Lyrik in Wuppertal verliehen. Die Hörbuchfassung seines Romans „Unser Deutschlandmärchen ist für den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie „Das besondere Hörbuch“ nominiert.

Güçyeter ist Lyriker, Theatermensch, Herausgeber und Verleger. Geboren 1979 in Nettetal wuchs Güçyeter als Sohn eines Kneipiers und einer Angestellten auf und machte seinen Realschulabschluss an einer Abendschule. Von 1996 bis 2000 absolvierte er eine Ausbildung als Werkzeugmechaniker. Zwischenzeitlich war er als Gastronom tätig. Erste Bühnenerfahrung sammelte er 1998 in Tschechows „Die Möwe“. Seitdem spielte er in unterschiedlichen Theaterproduktionen (Köln, Düsseldorf, Nettetal). Anfang 2014 übernahm er die Leitung des Laienensembles des Katakomben Theaters.